Präsident Dr. Wolfgang Panter überreicht Dr. Joachim Stork die Ehrenmedaille des VDBW

VDBW würdigt Arbeitsmediziner Dr. Joachim Stork – Ehrenmedaille für besondere Verdienste in der Arbeitsmedizin verliehen

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes würdigt Präsident Dr. Wolfgang Panter Dr. Joachim Stork für besondere Verdienste in der Arbeitsmedizin.

Karlsruhe, 13. November 2019 – Für seine besonderen Verdienste in der ArbeitsmedizinwurdeHerrn Dr. Joachim Stork, langjähriger Leiter des Gesundheitswesens der AUDI AG, im Rahmen der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes am 25. Oktober 2019 die Ehrenmedaille des VDBW verliehen.

 

In seiner Laudatio hob VDBW-Präsident Dr. Wolfgang Panter den persönlichen Einsatz von Dr. Joachim Stork für die Arbeitsmedizin hervor: „Dr. Joachim Stork hat es gemeinsam mit dem Top‐Management der AUDI AG geschafft, ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement im Konzern aufzubauen, was für viele beispielgebend ist. Seine Bemühungen mündeten schließlich in einer eigenen ‚Betriebsvereinbarung Gesundheit‘ bei dem Autobauer.“

 

Neben seiner Tätigkeit für AUDI engagierte sich Dr. Joachim Stork im Namen der Wissenschaft. So wurde ihm für Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Arbeitsbedingungen und Blutdruck bereits 1994 der vom VDBW gestiftete Preis Prix Santé et Entreprise verliehen. Von 2000 bis 2012 war Stork Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM). Darüber hinaus hat Stork lange Zeit im Ausschuss für Arbeitsmedizin (AfAMed) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) mitgewirkt.

 

Stork hätte mit seinem Schaffen und seiner Persönlichkeit viel dazu beigetragen, dass sich die Arbeitsmedizin weiterentwickeln konnte. Seine Aussage „Vielleicht ist die Qualifizierung vieler tüchtiger Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner das Wesentliche, was man nachhaltig betragen kann.“, sei ein bedeutender und nachhaltiger Ansatz für alle Arbeitsmediziner, so Panter weiter.

 

 

Zur Person

Dr. Joachim Stork war von 2001 bis 2017 Leiter des Gesundheitswesens der AUDI AG. Zuvor war er viele Jahre als Arbeitsmediziner unter anderem bei Volkswagen tätig, zuletzt als Leitender Werksarzt im Werk Kassel. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themengebieten „Betriebliches Gesundheitsmanagement“, „Arbeit und psychische Gesundheit“ sowie „Demografischer Wandel und Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit“.

 

Der VDBW

Der Verband deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V. (VDBW) ist der Berufsverband Deutscher Arbeitsmediziner und vertritt bereits seit 1949 die Interessen seiner mehr als 3.300 ärztlichen Mitglieder in Deutschland, die aus internationalen Großunternehmen, Verwaltungen, Betriebsarztzentren oder aus der freiberuflichen eigenen Praxis stammen. Zu den Aufgaben des VDBW gehören die Förderung der Qualität arbeitsmedizinischer Betreuung, die Integration des präventiven Fachgebietes Arbeitsmedizin in das medizinische Versorgungssystem und die Unterstützung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in den Betrieben. Der VDBW unterstützt gemeinsam mit anderen maßgeblichen Fachdisziplinen und Institutionen die Gewinnung und Auswertung neuester arbeitsmedizinischer Erkenntnisse sowie deren Weitergabe in die Praxis und wirkt an der Gestaltung arbeitsmedizinischer Programme mit.

Pressekontakt

Dr. med. Anette Wahl-Wachendorf

Dr. med. Anette Wahl-Wachendorf

Tel: Tel: +49 30 85781521

anette.wahl-wachendorf@vdbw.de