Umfrage: Betriebsärzte stärken in der Pandemie ihre Rolle als wichtige Berater der Unternehmen

Eine Umfrage des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte unter seinen mehr als 3.400 Mitgliedern zeigt, dass die Aufmerksamkeit für den Gesundheitsschutz in Unternehmen größer ist denn je und dass die Beratung der Betriebsärzte zur Corona-Pandemie mehrheitlich angenommen wurde.

Karlsruhe, 13. August 2020 – Seit März 2020 befindet sich die Welt in einer Pandemie, deren Ende nicht abzusehen ist. Sie stellt unsere gesamte Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Dies gilt aber genauso für Betriebe und ihre Beschäftigten – und damit auch für Betriebsärzte. Sie sind in der ersten Welle der Pandemie zum Teil an ihre persönlichen Grenzen der Belastbarkeit geraten und sehen sich gewandelten Aufgabenstellungen gegenüber. Dies geht aus einer Umfrage des VDBW unter seinen Mitgliedern im Juni dieses Jahres hervor, an der sich 421 Betriebsärzte beteiligt haben.

Gefragt, wie sie persönlich durch die Krise gekommen sind, spiegeln die Befragten erwartungsgemäß ein gemischtes Bild wider.

88% der Befragten gaben an, dass sie das Thema „Beratung zu Corona“ gut in den Unternehmen platzieren konnten.

75% der Befragten erleben, dass die Aufmerksamkeit für den Gesundheitsschutz in Unternehmen gewachsen ist.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass die arbeitsmedizinische Expertise gerade in diesen Zeiten gefragter ist denn je. Betriebsärzte sind seit Ausbruch der Pandemie stärker in allen Fragen der Hygiene in den Betrieben eingebunden. Sie beraten zudem verstärkt in Hinblick auf besonders schutzbedürftige Beschäftigte, Reiserückkehrer und Kontaktpersonen.

 

Der VDBW

Der Verband deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V. (VDBW) ist der Berufsverband Deutscher Arbeitsmediziner und vertritt bereits seit 1949 die Interessen seiner 3.400 ärztlichen Mitglieder in Deutschland, die aus internationalen Großunternehmen, Verwaltungen, Betriebsarztzentren oder aus der freiberuflichen eigenen Praxis stammen. Zu den Aufgaben des VDBW gehören die Förderung der Qualität arbeitsmedizinischer Betreuung, die Integration des präventiven Fachgebietes Arbeitsmedizin in das medizinische Versorgungssystem und die Unterstützung von Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in den Betrieben. Der VDBW unterstützt gemeinsam mit anderen maßgeblichen Fachdisziplinen und Institutionen die Gewinnung und Auswertung neuester arbeitsmedizinischer Erkenntnisse sowie deren Weitergabe in die Praxis und wirkt an der Gestaltung arbeitsmedizinischer Programme mit.

Pressekontakt

Dr. med. Anette Wahl-Wachendorf

Dr. med. Anette Wahl-Wachendorf

Vizepräsidentin

Tel: +49 30 85781521

anette.wahl-wachendorf@vdbw.de