Erhalt der Arbeitsfähigkeit

Wiedereingliederung

Die Wiedereingliederung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach längerer Krankheit oder Behinderung in den Arbeitsprozess gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben der Betriebsärzte. Der dauerhafte Erhalt der Erwerbsfähigkeit ist für die betroffenen Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung.

Unternehmen haben nicht nur die gesetzliche Verpflichtung, sondern aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung ein massives Interesse an einer umfassenden und nachhaltigen betrieblichen Wiedereingliederung.

Nutzen Sie die Chancen, die das betriebliche Wiedereingliederungsmanagement für Sie bietet.
Mit professionell gestalteten Medien wollen wir Ihnen bei Ihrer Arbeit vor Ort helfen.

Rehabilitation

Chronische Erkrankungen oder der Verlauf nach schweren akuten Erkrankungen sind oft der Grund dafür, dass Beschäftigte am Arbeitsplatz nicht mehr leistungsfähig sind. In solchen Fällen kann die Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen angezeigt sein.

Der gemeinsame Bundesausschuss hat Richtlinien zur Rehabilitation veröffentlicht.

Für Erwerbstätige ist die gesetzliche Rentenversicherung oftmals der vorrangige Kostenträger für Rehabilitationsmaßnahmen. Hierbei steht der Erhalt der Erwerbstätigkeit der Versicherten im Vordergrund. Von Deutschen Rentenversicherung wurden Leitlinien zur Rehabilitationsbedürftigkeit dargestellt.

Bei der Wiedereingliederung in den Beruf ist der Betriebsarzt ist durch seine Position der ideale zentrale Akteur. Er kann durch sein Verständnis für die Krankheitsbilder und die Kenntnis der Verhältnisse am Arbeitsplatz maßgeblich zum Erfolg der Rehabilitationsmaßnahmen beitragen.

Vor diesem Hintergrund hat der VDBW bereits vor vielen Jahren mit den verschiedenen Rentenversicherungen Verträge abgeschlossen. Seitdem ist es Betriebsärzten unkompliziert möglich, Rehabilitationsmaßnahmen einzuleiten. Sie erfolgt dann zielgerichtet durch eine genaue Arbeitsplatzbeschreibung des Betriebsarztes mit genauem Anforderungsprofil. Mit dem Einverständnis des Versicherten ist eine bessere Kommunikation zwischen Betriebsarzt und Rehaklinik möglich. Schließlich kann die Verzahnung bei der Wiedereingliederung am Arbeitsplatz dann reibungslos stattfinden.

Kooperationsvereinbarungen zwischen VDBW und DRV

Der VDBW hat mit verschiedenen Landesorganisationen der DRV Kooperationsverträge geschlossen. Ziel ist es, den Rehabilitationsbedarf von Beschäftigten frühzeitig zu erkennen und den bestehenden Arbeitsplatz durch geeignete Rehabilitationsleistungen zu sichern, um den Beschäftigten eine möglichst dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.

Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg

Deutsche Rentenversicherung Bayern-Süd

Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover

Deutsche Rentenversicherung Bund

Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland

Deutsche Rentenversicherung Nord

Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen


Arbeitshilfen