Extern

Telearbeitsmedizin – Aktuelles und Erfahrungen

Telemedizinische Verfahren gewinnen in der Medizin zunehmend an Bedeutung. Der Ausschuss für Arbeitsmedizin (AfAMed) beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) bietet für arbeitsmedizinisch interessiertes Fachpersonal eine Fortbildung (Fortbildungspunkte sind bei der Landesärztekammer beantragt) mit besonderem Schwerpunkt auf die Telearbeitsmedizin an.

Programm

Die Veranstaltung startet mit einem Übersichtsvortrag, der über aktuelle Rahmenbedingungen informiert. Danach werden Erfahrungen in der praktischen Anwendung telemedizinischer Verfahren aus der Arbeitsmedizin, aber auch aus anderen medizinischen Fachbereichen präsentiert und diskutiert. In einem abschließenden Themenblock werden Datenschutzaspekte sowie mögliche Fallstricke dargestellt und erörtert.

eHealth und Telearbeitsmedizin – aktueller Stand
Dr. Vera Stich-Kreitner, Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte VDBW e.V.

Erfahrungen aus der Telepsychiatrie
Dr. Ludmila Peregrinova, Psychologin, Insite Interventions

Erfahrungen aus der Teledermatologie
Prof. Peter Elsner, Praxis Dermatologie, Allergologie, Dermatohistologie

Erfahrungen aus der Telekardiologie
Prof. Dr. med. Friedrich Koehler, Zentrum für kardiovaskuläre Telemedizin, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Telearbeitsmedizin
Dr. Tobias Rethage, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

Datenschutz
Peter Wedde, Frankfurt University of Applied Sciences

Fallstricke
Dr. jur. Oliver Pramann, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Medizinrecht, Kanzlei 34

(Mittagspause 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr)

Referent/in

Moderation: Univ.-Prof. Dr. med. Volker Harth, MPH, Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

 

Anmeldung:

Bitte bis spätestens 01.11.2021 per E-Mail, Betreff „Fortbildung Telearbeitsmedizin“, Angabe des vollständigen Namens, Emailadresse und optional EFN (einheitlicher Fortbildungsnummer)


Veranstaltungsort

Web-Meeting

Wir nutzen für unsere Veranstaltung das Programm für Videokonferenzen „Zoom“. Sie können die Konferenz am Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgen. Für die aktive Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. An jedem Telefon können Sie die Konferenz ohne Video verfolgen. Sie können sich auch unter https://zoom.us/test die App kostenlos herunterladen, sich registrieren und die App schon einmal testen.