VDBW

Abseitige Fragestellungen in der arbeitsmedizinischen Praxis

Der Facharzt für Arbeitsmedizin bzw. der betriebsärztlich tätige Arzt ist in erster Linie für den Unternehmer als auch für den Beschäftigten ein kompetenter Ansprechpartner für präventivmedizinische Fragestellungen. Neben „Routineaufgaben“ kommt es immer wieder zu Fragestellungen, die Schnittmengen zu anderen Medizinbereichen zeigen oder zunächst nicht mit arbeitsmedizinischer Tätigkeit in Verbindung zu bringen sind. So können sich Fragestellungen aus dem öffentlichen Gesundheitswesen, der Rechtsmedizin oder der Psychiatrie ergeben.

 

Beispiele hierfür sind:

 

*Fragestellungen bzgl. psychischer und/oder physischer Gewalt am Arbeitsplatz und deren Folgen (z. B. liegt ein Arbeitsunfall vor?).

*Umgang/Beratung von Opfern häuslicher Gewalt inkl. Sexualstraftaten bei deren Offenbarung im Rahmen der Vorsorge/Betriebsambulanz.

*Vorgehen bei psychischen Dekompensationen (selbstverletzendes Verhalten mit/ohne Suizidabsicht, paranoide Störung).

*Todesfälle im Betrieb (Bedeutung der Todesart im weiteren Verlauf, Handlungsanweisung für Vorgesetztenfunktionen, Organisation der Krisen-intervention).

 

Im Rahmen des Seminars sollen mögliche Vorgehensweisen – auch zusammen mit den Erfahrungen der Teilnehmer – diskutiert werden, um im Ereignisfall rasch und adäquater handeln zu können.

 

Seminarleitung

 

Dr. rer. nat. Dr. med. Bernd Herber

 

Wissenschaftliche Leitung

 

Dr. Uwe Gerecke

 

Stornobedingungen

 

Stornierungen sind schriftlich an die Geschäftsstelle des VDBW zu richten. Bei einer Abmeldung bis zum 12.10.2021 wird eine Stornierungsgebühr in Höhe von 25,00 Euro berechnet. Bei einer späteren Abmeldung, bei Nichtteilnahme am Live-Web-Seminar oder vorzeitigem Beenden der Teilnahme ist der volle Rechnungsbetrag zu zahlen.

 

Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Mindestens 15, maximal 50 Teilnehmer.

 

Falls die angegebenen Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, so ist der VDBW berechtigt, die Veranstaltung ersatzlos abzusagen. Bei einer Absage wird der VDBW zeitnah vorab und in elektronischer Form (E-Mail) darüber informieren. Ein Schadenersatzanspruch kann in diesem Fall nicht geltend gemacht werden.

 

Hinweis

 

Die Fortbildung wird von der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 4 Fortbildungspunkten (FP) in Kategorie A für das Fortbildungszertifikat anerkannt.


Veranstaltungsort

Web-Meeting

Wir nutzen für unsere Veranstaltung das Programm für Videokonferenzen „Zoom“. Sie können die Konferenz am Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgen. Für die aktive Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. An jedem Telefon können Sie die Konferenz ohne Video verfolgen. Sie können sich auch unter https://zoom.us/test die App kostenlos herunterladen, sich registrieren und die App schon einmal testen.