Neues zum Schiedsverfahren Impfen

Der VDBW hat mit den Krankenkassen in Schleswig-Holstein unter der Federführung der AOK NordWest Schlichtungsverhandlungen durchgeführt und dabei erreichen können, dass Betriebsärzte den Impfstoff über eine zentrale Stelle erhalten und kein Kostenrisiko eingehen müssen.

Das gilt für alle STIKO-Impfstoffe, also Influenza, MMR, Tdap u. a. Das Sozialministerium ist angefragt, ob es dazu als zentrale Stelle zur Verfügung steht.  

Hinsichtlich des Honorars haben wir uns auf die Impfvereinigung der GKV mit der KV abzüglich 7,5% geeignet, d. h. z. B. Influenza mit 7,23 Euro (KV 7,82) und MMR oder Tdap mit 10,70 Euro (KV 11,57). Damit ist eine automatische jährliche Anpassung verbunden.  

Sobald die Verträge rechtsgültig sind, werden wir die Verhandlungen auf alle anderen Bundesländer übertragen und Ihnen erneut berichten.