Praktische Arbeits- und Betriebsmedizin Gesunde Mitarbeiter, gesunde Unternehmen mehr
Weiterbildung Informationen für Weiterzubildende und Weiterbilder mehr
Für Unternehmen Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz mehr

Was Arbeitsmedizin leistet

Die Arbeitsmedizin erfüllt einen wesentlichen Teil des präventiven Auftrags in dem medizinischen Versorgungssystem der Bundesrepublik.

Die Gesundheit zu erhalten und zu fördern, aus dem Arbeitsleben resultierende schädliche Einflüsse zu verhindern, Krankheiten und Gesundheitsschäden früh zu erkennen sowie eine berufliche Wiedereingliederung nach länger dauernden krankheitsbedingtem Ausfall zu begleiten, ist Ziel einer wirksamen Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz.

Inhalte dieses Systems sind folgende:

  • Ist-Analyse
  • Definition von Gesundheitszielen
  • Ableitung und Anwendung von Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Controlling
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Evaluation


Angesichts zunehmender Erkenntnisse über eine Vielzahl von Faktoren, die arbeitsbedingte Erkrankungen beeinflussen, hat sich die Arbeitsmedizin in den vergangenen Jahrzehnten zu einem selbständigen ärztlichen Gebiet entwickelt.

Aufgabe der Arbeitsmedizin ist es, das Verhältnis zwischen Mensch und Arbeit zu harmonisieren, durch präventive und hygienische Maßnahmen Schäden an Leben und Gesundheit zu verhüten sowie aufgetretenen gesundheitlichen Störungen aller Art durch den Einsatz moderner Früh- und Feindiagnostik und umfassender Therapie in Klinik und Praxis entgegenzuwirken. Das trifft auch speziell für die Erkennung und Behandlung der anerkannten Berufskrankheiten am Arbeitsplatz zu. Dem Geschädigten soll die Wiederanpassung durch Rehabilitation an seine Arbeitsumwelt erleichtert werden.