Pfad:

Aktuelle Themen, Presse

07.08.14

Aktionsbündnis

Mainz, 07. August 2014 – Eine im Juni vom Aktionsbündnis zur Sicherung des arbeitsmedizinischen Nachwuchses durchgeführte Umfrage bei den Weiterbildungsakademien bestätigt eindrucksvoll das steigende Interesse an der Facharztweiterbildung im arbeitsmedizinischen Bereich.

Das Aktionsbündnis zur Sicherung des arbeitsmedizinischen Nachwuchses e. V. sieht durch die Umfrage bei den Weiterbildungsakademien den positiven Trend durch seine Umfrage bestätigt: Im Vergleich zum Jahr 2012 sind an den sieben Akademien in Deutschland rd. 20 % mehr Weiterbildungen durchgeführt worden.

„Nach unserer Beobachtung zeichnet sich seit 2012 ein positiver Trend und ein  gesteigertes Interesse an einer Weiterbildung in der Arbeitsmedizin ab,“ sagt dazu Dr. Wolfgang Panter, 2. Vorsitzender des Aktionsbündnisses, mit berechtigter Freude, „und dieser Trend ist nun eindeutig validiert“. Dieser Eindruck habe sich im Vorfeld aus den unterschiedlichsten arbeitsmedizinischen Bereichen gespeist und sei in vielen Gesprächen mit ärztlichen Kollegen gewachsen. „Wir denken, dass der Besuch der arbeitsmedizinischen Weiterbildungskurse ein wichtiger Indikator für die steigende Nachfrage nach fachärztlicher Weiterbildung in der Arbeitsmedizin ist“, unterstützt der Vorsitzende des Aktionsbündnisses, Prof. Dr. Stephan Letzel,  die Einschätzung.

In Deutschland sind gegenwärtig rund 12.000 berufstätige Ärzte mit arbeitsmedizinischer Fachkunde bei den Landesärztekammern gemeldet. Die seit über 10 Jahren konstante Zahl hat dazu geführt, dass mehr als ein Drittel der Ärzte bereits das 65. Lebensjahr überschritten hat. Grund genug für die Arbeitsmedizin, sich mit gezielten Aktivitäten der Nachwuchsförderung zu stellen.  
Das Aktionsbündnis zur Sicherung des Arbeitsmedizinischen Nachwuchses ist am 2. April dieses Jahres gegründet worden und setzt sich nachdrücklich für die ärztliche Weiterbildung in der Arbeitsmedizin ein. Mitglieder des Aktionsbündnisses sind neben Unternehmen und Einzelpersonen auch die Unfallversicherungsträger und die Deutsche Gesellschaft für Arbeits- und Umweltmedizin sowie der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte – der Berufsverband der Arbeitsmediziner in der Bundesrepublik Deutschland.

Weitere Informationen sind erhältlich beim
Aktionsbündnis zur Sicherung des arbeitsmedizinischen Nachwuchses
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel
Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Mainz
Obere Zahlbacher Straße 67
55131 Mainz
aktionsbuendnis@no-spam.arbeitsmedizin.email

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten

 
  • Limetorrents
  • Movies category
  • Torrents home