Pfad: Startseite > Presse >

19.10.06

Verwendung des Überweisungsvordrucks F 2900

Verwendung des Überweisungsvordrucks F 2900 zur Vorstellung beim Hautarzt durch Betriebsärzte

Die Spitzenverbände der Unfallversicherungsträger, der VDBW und die DGAUM haben im Jahr 2002 eine Empfehlung über die Zusammenarbeit mit den Betriebsärzten in Verfahren zur Feststellung einer Berufskrankheit einschließlich der Maßnahmen nach §3 Berufskrankheiten-Verordnung (BKV) verabschiedet.

Die zunächst auf zwei Jahre geltende Vereinbarung über die Einbeziehung der Betriebsärzte wurde weiter verlängert. Ein ganz praktisches Problem in diesem Zusammenhang konnte jetzt erfreulicherweise im Interesse der Betriebsärzte gelöst werden. Der nach § 41 Abs. 3 des Vertrages Ärzte/UV-Träger für die Vorstellung u.a. beim Hautarzt vorgesehene Vordruck F 2900 ÜV kann auch von Betriebsärzten genutzt werden.

Sowohl die Anwendung dieses Vordruckes als auch die Vergütung wurden inzwischen vom Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften bestätigt. In nächster Zukunft werden ausgehend von den gemeinsamen Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zur „Frühzeitigen Feststellung des Rehabilitationsbedarfs“ und „zur Verbesserung der gegenseitigen Information und Kooperation“ weitere Vereinbarungen über die Einbindung der Betriebsärzte erörtert und abgeschlossen.

Die ist ein weiterer Erfolg für die Arbeit des Berufsverbands, über den wir uns freuen.

Sie können den Vordruck F 2900 unter www.kepnerdruck.de bestellen oder erhalten ihn als Download unter www.hvbg-service.de/cgi-bin/formtext

 

Ansprechpartner Presse

VDBW e.V.
Frau Dr. med. Anette Wahl-Wachendorf
Vizepräsidentin

Telefon 030 85 78 15 21
E-Mail   anette.wahl-wachendorf@no-spam.vdbw.de