Pfad:

Der Verband

06.07.11

Gesundheit von Betriebsärzten - Qualität und Motivation

„Der Wandel von ärztlichen Arbeitsbedingungen wird zunehmend diskutiert und hinterfragt. Nicht nur aus gesellschaftlicher Perspektive sind Förderung und Erhalt der Arbeits- und Leistungsfähigkeit von Ärzten unabdingbar. Im Kontext der Versorgungsforschung sind Faktoren der ärztlichen Tätigkeit und der Person des Arztes (Physician Factor) als Einflussgrößen auf die Versorgungsqualität in den Fokus gerückt ...“¹.

Vor diesem Hintergrund hat der VDBW nach intensiven Vorarbeiten und in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeitsmedizin und Arbeitsschutz eine Initiative gestartet, um das Bewusstsein für die Erhaltung der eigenen Gesundheit bei Ärzten zu fördern. In einem ersten Schritt des Vorhabens soll die Zielgruppe der Betriebsärzte selbst im Mittelpunkt stehen. Letztendlich ist das (Fern-) Ziel des gesamten Vorhabens die Verbesserung der betriebsärztlichen Beratungsqualität infolge eines verbesserten eigenen Gesundheitsverhaltens.

Die Ziele des als Zuwendungsprojekt beantragten Vorhabens umfassen zum einen die Erfassung der gesundheitlichen Situation von Betriebsärzten, insbesondere ihrer eigenen Gesundheitskompetenz und ihres eigenen Präventionsverhaltens und zum anderen die Pilottestung eines Präventions-Zugangsweges zur Berufsgruppe der Betriebsärzte. Für das Projekt ist eine Zuwendung von erheblichen Bundesmitteln in Aussicht gestellt, um die Erfassung und Auswertung der gesundheitlichen Situation von Betriebsärzten, insbesondere ihrer eigenen Gesundheitskompetenz und ihres eigenen Präventionsverhaltens umzusetzen. Die Feldphase der Online-Befragung soll über einen Zeitraum von 6 Wochen und zwar vom 1.11. bis 15.12.2011 durchgeführt werden.

Die finanzielle Zuwendung durch die BAuA ist ein Zeichen des Vertrauens und der Wertschätzung des Verbands. Die Befragungsinhalte sollen die folgenden Themenbereiche umfassen:
» Psychische Gesundheit (etablierte Skalen)
» Physische Gesundheit (etablierte Skalen sowie Diabetes Risiko-Test
   FINDRISK; PROCAM Risiko Score = Prospective Cardiovascular Münster Heart
  
Study / Risikoscore für Herz-Kreislauf-Krankheiten)
» Eigenes Präventionsverhalten und dessen Beurteilung
» Genussmittelkonsum
» Soziodemographische Daten

Das Fragebogeninstrument soll im Rahmen einer Online-Befragung eingesetzt werden und zwar bei den Mitgliedern des VDBW, die über einen dem Verband bekannten E-Mail-Anschluss verfügen. Unsere Bitte ist, sich bei dieser Aktion zu beteiligen, uns ihre E-Mail-Adresse bekannt zu geben und dem Projekt zu einem Erfolg zu verhelfen.

Fußnote:
1Hübler, A.; Scheuch, K.; Müller, G.; Kunath, H.; Haufe, E.; Schulze, J.; Güttler, B.: Gesundheitliche Risiken und Ressourcen sächsischer Ärzte – Vorstellung einer repräsentativen Studie. In: Fuchs, C.; Kurth, B.-M.; Scriba, P.C. (Reihen-Hrsg.); Band 2, Schwartz, F.W.; Angerer, P. (Hrsg.): Arbeitsbedingungen und Befinden von Ärztinnen und Ärzten. Deutscher Ärzte-Verlag Köln 2010; 51-64.

 
  • zerotorrents.com
  • torrentgrab.com
  • nicetorrents.com